placeholder placeholder placeholder placeholder placeholder placeholder placeholder placeholder

Frankfurt auf dem Weg zum Pharmahub

Auch Lufthansa Cargo mit dem Airline-Betrieb und dem Cool Center (im Bild) durchlaufen zurzeit den Zertifizierungsprozess. (Foto: Lufthansa Cargo)

25. April 2016

Die Lobbyvereinigung Air Cargo Community Frankfurt (ACCF) treibt das Vorhaben voran, den Flughafen Frankfurt bis Anfang kommenden Jahres als Hub für Pharmatransporte zertifizieren zu lassen. Die Betreibergesellschaft des Frankfurter Perishable-Centers und die am Flughafen ansässige Spedition Bolloré Logistics haben bereits das sogenannten CEIV-Zertifikat der Iata erhalten. Der Airline-Dachverband hatte die CEIV-Zertifizierung 2014 mit der Pharma-Industrie entwickelt, um einen Standard für den Umschlag von Pharmafracht festzulegen.

Derzeit durchlaufen oder starten weitere Unternehmen in Frankfurt den rund neun Monate dauernden Zertifizierungsprozess. Hierzu gehören die Abfertiger Celebi Cargo, Frankfurt Cargo Services, LUG Aircargo Handling und Swissport Cargo Services, der Flughafenbetreiber Fraport mit dem Bereich Bodenverkehrsdienste und Lufthansa Cargo mit dem Airline-Betrieb und dem Cool Center.

Nach der Zertifizierung dieser Unternehmen sind gut 95 Prozent der Frachtabfertigung am Frankfurter Flughafen zertifiziert, betont ACCF-Hauptgeschäftsführer Joachim von Winning. Die ACCF organisiert und koordiniert spezielle Trainings für die Mitarbeiter der teilnehmenden Unternehmen. (ma)

placeholder placeholder placeholder placeholder placeholder placeholder placeholder placeholder

Schreiben Sie uns Ihren Kommentar!

Kommentar online veröffentlichen
Kommentar nur an die Redaktion senden
Online verfasste Kommentare können auch als Leserbriefe in der Printausgabe der DVZ veröffentlicht werden. Mit dem Absenden des Kommentars stimmt der Nutzer dieser Veröffentlichung ausdrücklich zu.

* Pflichtfeld